1966 Klappscheinwerfer Mechanismus
#1
eine Elektro Frage:

bei meiner 66er Corvette (vollrestauriert) mag einer der Scheinwerfer Motoren nicht so richtig.
Der rechte geht nicht auf bei Schalterbetätigung.
Wenn man mit Handverstellung paar Umdrehungen lockert, funktioniert er.
Der Scheinwerfer lässt sich dann mit dem Schalter mehrmals normal öffnen und schließen.
Nach einiger Zeit funktioniert es dann wieder nicht.
Soll ich Motor austauschen? Oder irgendwie einstellen, ölen oder sowas?


Danke für Tipps!
  Zitieren
#2
Es gibt bei der Klappmechanik einen Anschlag bzw. Kontaktschalter, der den Motor abschaltet. Wenn Du den Motor ein paar Umdrehungen von Hand drehst und er dann problemlos funktioniert, würde ich zuerst den Fehler dort suchen.
  Zitieren
#3
Die Schalter, die beim Ausfahren der Scheinwerfer betätigt werden, schalten nur die Blinkleuchte im Instrument ab - sie sind keine Endschalter des Antriebs (siehe Schaltplan).

Zum Thema Scheinwerfermotoren gibt es eine ausführliche Rebuildanleitung mit einem schlauen Trick bezüglich der "typischen" Schäden am Getriebe: https://www.ncrs.org/mvc/TECHNICAL_ARTIC...lights.pdf

Vorher, weil es echt Arbeit macht ... würde ich aber folgendes prüfen, weil der rechte betroffen ist:

Miss mal während der Betätigung die Spannung am Motor links (originale Kabelfarben sind gelb gegen schwarz bzw. dunkelgrün gegen schwarz je nach Richtung, und die Kabel sind mit AWG12 relativ dick, wenn original) und am Motor rechts. Das Kabel zum Motor rechts ist länger (gelb/dunkelgrün jeweils parallelgeschaltet vom Schalter unter dem Armaturenbrett kommend), und beide haben ein separates Massekabel (schwarz).

Je niedriger die Spannung, desto geringer die Kraft des Motors!

Falls rechts/links nicht etwa gleich sind, gilt es den Übergangswiderstand zu finden. "Kandidaten" sind die jeweilige Masseverbindung und der Stecker zum Motor. Auch der Steckverbinder Motorraum/Inneraum, wo gelb und dunkelgrün drüberlaufen, ist einen Blick wert, wenn das auch nicht erklärt, dass nur der rechte Motor betroffen ist .

Falls gleich, ist der Motor über die Verschleißgrenze ==> Rebuildanleitung oder neu.

Die Spannung an beliebigen Kabelstellen lässt sich präzise und bequem messen, indem man das Kabel mit einer Furniernadel (so eine richtig dünne spitze, nicht so ein stumpfes Ding für Pinnwände) ansticht um das Voltmeter anzuschließen (mit Krokoklemmen, dann brauchst du nicht mal einen Helfer ...)
Gruß

Michael St*****

Beware the fisherman who is casting out his line into a dried up River bed.
Don't try to tell him 'cos he won't believe you.
Throw some bread to the Ducks instead, it's easier that way.
(Tony Banks from Genesis)
  Zitieren
#4
Also vielen Dank für die Infos.
Das mit dem Anschlag scheint mir logischer.
Mittlerweile habe ich einen echten Spezialisten gefunden.
Der sagte wörtlich, der Scheinwerfer dreht sich zu fest. Das deckt sich mit der Anschlag-Theorie.
Er hat das Problem verbessert, aber nicht komplett beseitigen können.
Er empfahl mir die Motoren zu tauschen, da ich minderwertige, mexikanische Motoren hätte.
Grüße
  Zitieren
#5
Nicht die Motoren sind das Problem, es liegt fast immer am Kabelbaum. Wie Michael schon richtig schrieb, sollte dort zuerst geprüft werden.
Nimm einfach ein Kabel direkt von der Batterie zum Test und du wirst sehen wie schnell der Motor drehen kann.

Gruß
Matthias
[Bild: 29645495eq.jpg]
  Zitieren
#6
Zunächst mal ist es richtig, dass die Motoren oben und unten gegen Anschläge fahren, die die Endpositionen definieren. Sie werden dort aber nicht abgeschaltet, sondern nur blockiert, was man an ihrer Stromaufnahme sieht oder einfach an der Helligkeit der Scheinwerfer. Die Schalter sind - wie schon geschrieben - ausschließlich für die Blinklampe im Kombiinstrument. Erst wenn beide (!) Schalter geschaltet haben, geht die Lampe dauerhaft aus.

Wenn sich also der Motor aus der Endlage, in die er sich selbst reinblockiert hat, nicht befreien kann, dann fehlt ihm offenbar die Kraft dazu. Und die fehlt ihm, weil er nicht genug Spannung bekommt, sodass genug Strom fließen kann, der dann genügend Drehmoment erzeugt. Oder er ist innen drin verharzt - siehe oben verlinkte Rebuildanleitung.

Natürlich kann man seine Kohle auch für neue Motoren ausgeben, die nicht nur recht teuer sind - es besteht wie bei fast allen Teilen aktuell eine große Gefahr, für gutes Geld neuwertigen Müll zu kaufen. Der Einbau und die Justage (der Anschläge und somit u.A. der Spaltmaße und der Lichtgeometrie) ist auch weder einfach noch schnell gemacht, aber dafür gibt es ja den Spezialisten.
Gruß

Michael St*****

Beware the fisherman who is casting out his line into a dried up River bed.
Don't try to tell him 'cos he won't believe you.
Throw some bread to the Ducks instead, it's easier that way.
(Tony Banks from Genesis)
  Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Heart Interesse an Beifang? C2 1966 BB NOM Dr. Seltsam 12 3.124 16.12.2014, 16:48
Letzter Beitrag: Woodpecker61
  1966 Retractor YellowVette_66 4 1.562 07.03.2012, 18:15
Letzter Beitrag: Woodpecker61
  1966 Smallblock Coupe Title - Kopie YellowVette_66 15 2.964 04.07.2011, 15:56
Letzter Beitrag: Frank the Judge
  1966 Corvette Coupe 427/450 HP, 4-Speed cocosisland 26 6.698 11.01.2010, 12:10
Letzter Beitrag: Mikey
  C 2 Bj 1966 Coys Versteigerung heute egon 3 2.139 12.08.2007, 20:29
Letzter Beitrag: JR

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Forenübersicht
Technikforen
-- C 1 Technikforum
-- C 2 Technikforum
-- C 3 Technikforum
-- C 4 Technikforum
---- C4 ZR-1 Technikforum
-- C 5 Technikforum
---- C5 Z06-Technikforum
-- C 6 Technikforum
---- C6 Z06-Technikforum
---- C6 ZR1-Technikforum
-- C7 Technikforum
---- C7 Z06 Technikforum
-- Tuningforum
-- Allgemeines Technikforum
---- OBD2
Other Vette-Stuff
-- Man sieht sich
---- Nachbetrachtungen
---- Stammtische Deutschland
------ Baden-Württemberg
------ Bayern
------ Berlin/Brandenburg
------ Hessen
------ Nordrhein- Westfalen
------ Niedersachsen/HB/HH
------ Rheinland-Pfalz
------ Sachsen
------ Thüringen
------ Schleswig Holstein
---- Stammtische Österreich
------ Wien / St. Pölten
---- Stammtische Schweiz
------ Ostschweiz/Vorarlberg
------ Treffen Schweiz
-- Jäger & Sammler
-- Vettetalk
---- Reiseberichte
-- Corvette-Bilder der Mitglieder
---- Membervideos
-- Sonstige Schöne Vettepics
---- Corvettevideos
-- Vettelady's Corner
-- Wissenswertes & Kurioses
-- Werkstätten & Händler
-- CORVETTE & Parts - For Sale!
---- laufende Auktionen bei EBAY
---- Transporthilfeforum
---- for sale - Alles ohne Corvette!
-- Wanted !
-- Wer weiß was
---- Fragen vor dem Kauf
-- Paragraphen & Pamphlete
Smalltalk und Forumsschnack
-- Über dieses Forum
---- Teammitteilungen
---- In Memoriam
-- Hallo, ich bin's!
-- Motorsport
-- Off Topic
---- Jux & Dallerei
---- Das Club-Forum
---- Don't feed the troll!
-- Glückwunsch- und Grußforum
-- Bits und Bytes
-- Comic-Forum
-- Das Modellautoforum
-- Testforum
Händlerangebote
-- Info-Forum
-- AAG Automobil AG
-- ACP Euskirchen
-- AutomobilCenter24
-- AUTOteam
-- BG Sportwagen
-- BRANDWHEELS
-- CarTechDyno
-- Corvette Malburg
-- Corvetteproject (Molle)
-- DLP
-- Dream-Car-Corner (Wolfgang Stärk / Hiob)
-- fair cars and parts
-- IDP-CORVETTE ( INJA )
-- Kissling-Motorsport
-- KTS American Parts
-- Magicpaint
-- Pfadt Engineering Europe
-- Renz US Cars
-- Schmidt Revolution
-- Snap-on Tools - chevyforever
-- SPEEDSTYLE
-- Superrodperformance
-- TIKT Performance Parts
-- Till Kühner
-- Velumen Lichttechnik