Das PCV - das unbekannte Wesen?
#1
Vorgeschichte:
Aus den Ventildeckeln kam an den Dichtungen und auch an dem Gummiadapter für das PCV immer Öl raus. Die Dichtungen habe ich irgendwann mehr oder weniger eingeklebt, dann waren sie weitestgehend dicht. Der Ölnebel obendrauf blieb.

Weil ich gelesen hatte, dass PCVs in gewisser Weise "Verschleissteile" sind, habe ich ein neues besorgt. War nicht ganz einfach, weil der Motor nicht original ist, aber das neue ist mechanisch kompatibel. An der Funktion (klappern beim Schütteln, Verhalten beim durchblasen, ...) kann ich aber eigentlich keinen Unterschied erkennen.

Der Ölnebel war weg mit dem neuen PCV, aber der Ölverbrauch stieg deutlich an (>1l/1000km).

Also mal zurückgewechselt, um sicher zu gehen:
- Ölverbrauch wieder gesunken (~0,8l/1000km wie bisher)
- Ölnebel wieder da, auch eine Stelle unter der Dichtung ist wieder feucht
- das kürzlich gewechselte Öl, das noch relativ braun war, ist nun innerhalb von 400km schwarz geworden
- das alte PCV leitet also offenbar keine Öldämpfe zum Vergaser
- beim neuen PCV werden offenbar jede Menge Öldämpfe der Verbrennung zugeführt

Gibt es da verschiedene Charakteristiken der PCVs?
Oder ist das alte doch irgendwie kaputt, obwohl man mit den einschlägigen Kurzchecks nichts Auffälliges findet?

Mir wäre ein PCV am liebsten, das den Überdruck zwar ausreichend mindert, aber nicht ständig Ölnebel in großen Mengen verbrennen lässt dumdidum
Gruß

Michael St*****

Beware the fisherman who is casting out his line into a dried up River bed.
Don't try to tell him 'cos he won't believe you.
Throw some bread to the Ducks instead, it's easier that way.
(Tony Banks from Genesis)
  Zitieren
#2
Hallo

hat mich schon laenger gewundert, dass da sonst nichts verbaut ist, um Oel aus dem Oelnebel zu entfernen, bevor es in die Verbrennung gelangt.

Beim Motorrad ist da z.B. ein Stahlwollklumpen vorverbaut, der wohl das Oel abscheiden soll.

Da ich meinen Ventildeckel jetzt nicht abnehemn wil und meine Erinnerung schlecht ist, Weiss ich jetzt nicht, ob da was vorgebaut ist, das bei dir veilleicht fehlt.

mfG. Günther
early 1968 L71 tri-power big block convertible.
GM-T56 Viper 6 speed manual , 4.11 rear.
HOOKER chrome side pipes. Long L88 hood.
Tires front 235 rear 255 on 8x15 real wire spoke rims
You can't beat short stroke displacement . besoffen
  Zitieren
#3
Hatte damals auch einen zu hohen Ölverbrauch
und schob es mehr oder weniger auch auf ein defektes
PCV zu.
Letztendlich waren es doch mit aller Wahrscheinlichkeit
die Kolbenringe, hatte ich mir zwar von vornherein gedacht,
wollte es aber nicht war haben.
Vorher bestellte ich mir bei SummitRacing verschiedene PCV's.
Alle sahen vom Aussehen her identisch aus, bis auf den Unterschied,
dass das ein oder andere gerade oder 90° abgewinkelt war.
Der Unterschied besteht einfach darin, das verschiedene
Federstärken im Inneren zum Einsatz kommen und vllt. auch
schwere oder leichtere Kugeln.
Mehr ist so ein PCV auch nicht.
Abgestimmt mit dem Motor, soll es bei starkem Unterdruck öffnen
und die zuvor gefilterten Gase ( die über die andere Zylinderbank
hinter dem Lufi ) absaugen und verbrennen.
Sollte es jetzt durch die Alterung ( immer diese Ölgase ) im Inneren
verklebt sein und nicht mehr öffnen, dann ist es so wie bei Deinem
alten, kein Durchlass mehr vorhanden und die Gase drücken wo anders heraus.
Wenn Du jetzt bei Deiner Auswahl ein Ventil gekauft hast, welches möglicherweise
für Deinen Motor ausgelegt ist, wo allerdings die innere Kraft der Feder oder der Kugel
nicht ausreicht, um in einem bestimmten Lastbereich des Motors durch den
fallenden Unterdruck das PCV zu schliessen, dann wird ständig das Kurbelgehäuse
durchlüftet und kommt dazu, das der Ölverbrauch steigt.
Sollte das jetzige alte, im Vorfeld irgendwie mal funktioniert haben,
dann versuche mal, mittels einer Lösung, welche Öl Verkrustungen löst,
dieses über einen gewissen Zeitraum ein zu legen, um diese zu lösen.
Du kannst an dem Teil nichts weiter zerstören, weil das gesamte nur Metallteile
verbaut hat.
Na gut, das was im Laufe der Zeit vllt. mal den Geist aufgeben kann,
ist die Feder, durch Bruch oder Übermüdung.
Eine Zwischenlösung wäre auch mal eine provisorische Catchcan.
Da könntest Du auch schon einiges ableiten.
Gruss Jürgen
  Zitieren
#4
Das PCV macht eben bei starkem Unterdurck zu und nicht auf.
Sonst wäre ein stabiler Leerlauf nicht einstellbar durch die Falschluft.

Im Ventildeckel ist ein Schutzblech wichtig.

Um den Durchfluss zu begrenzen kannst du in den Schlauch einen passenden Stopfen (z.B. Gewindestück) einsetzen in den du ein 1mm Loch reinbohrst.

Wirklich bringen tut dir aber wohl nur ein Auffangbehälter.
Die Frage ist ob man so modernes Geraffel in nem Oldtimer drin haben will, oder ob man lieber Öl auffüllt.

Ansonsten musst du halt den Motor revidieren, so dass er weniger blow-by erzeugt und bessere Ölabstreifringe hat. Zweiteres kostet sogar etwas an Leistung.
gruss,
zuendler
[Bild: 502-tripower-klein2.gif]
Mein C3 Teile Flohmarkt Aktualisiert: 05.01.2016
  Zitieren
#5
Vielen Dank für die rege und konstruktive Beteiligung - ich beginne zu ahnen, wie das eigentlich funktionieren soll und warum es nicht so richtig funktioniert.

Zitat:Original von zuendler
Das PCV macht eben bei starkem Unterdurck zu und nicht auf.
Sonst wäre ein stabiler Leerlauf nicht einstellbar durch die Falschluft.

(Normaler) Unterdruck im Leerlauf vom Vergaser her oder (verschleissbedingter) Überdruck vom Ventildeckel her sind letztlich leider dasselbe? Entsprechend schwierig ist es aktuell, da eine ordentliche Balance zu finden?

Zitat:Original von zuendler
Im Ventildeckel ist ein Schutzblech wichtig.

Muss ich prüfen, auch wenn ich wenig Lust habe, den mühsam abgedichteten Ventildeckel wieder runterzureissen .... vielleicht könnte man dort ein Stahlwollenest hinbauen, wie Günther das bei seinem Motorrad hat? Evtl. direkt ans PCV dran, vor seinen Eingang.

Zitat:Original von zuendler
Um den Durchfluss zu begrenzen kannst du in den Schlauch einen passenden Stopfen (z.B. Gewindestück) einsetzen in den du ein 1mm Loch reinbohrst.

Klingt gut und ist einfach machbar. Vielleicht kriege ich mit diesem Trick und dem neuen PCV einen guten Kompromiss hin. Wobei es ein gewinkelt angeschlossenes PCV ist und der Schlauch ziemlich waagerecht verläuft. Der sich abscheidende Ölnebel läuft also wahrscheinlich eher nicht zurück, sondern dann steht die Leitung über kurz oder lang voller Öl. Aber ich könnte das Reduzierstück direkt in den gewinkelten Teil des PCV einsetzen.

Zitat:Original von zuendler
Wirklich bringen tut dir aber wohl nur ein Auffangbehälter.
Die Frage ist ob man so modernes Geraffel in nem Oldtimer drin haben will, oder ob man lieber Öl auffüllt.

Will ich nicht ...

Zitat:Original von zuendler
Ansonsten musst du halt den Motor revidieren, so dass er weniger blow-by erzeugt und bessere Ölabstreifringe hat. Zweiteres kostet sogar etwas an Leistung.

Steht außer Frage, aber ich habe die Schn***e gestrichen voll von den bisherigen Reparaturen. Sie fährt - inzwischen -
eigentlich recht schön, das möchte ich auch mal nutzen!!! ... und zum Schnellfahren habe ich eh ein anderes Auto.

Hauptsächlich bin ich nach Einbau des neuen PCV etwas "in Panik" geraten, dass der Ölverbrauch galoppierend ansteigt und mich zum Handeln zwingt. Aber nach dem Zurückwechseln, dem Wiederauftreten des Ölnebels und dem Sinken des Verbrauchs auf ~0,3l/420km bin ich da wieder "beruhigter".

Die bisherigen <1l/1000km waren ja bis vor ein paar Jahren sogar bei Neuwagen noch tolerabel - angeblich haarsträubend.
Gruß

Michael St*****

Beware the fisherman who is casting out his line into a dried up River bed.
Don't try to tell him 'cos he won't believe you.
Throw some bread to the Ducks instead, it's easier that way.
(Tony Banks from Genesis)
  Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  unbekannte Teil im Motorraum chevyunger 5 1.636 08.05.2011, 22:14
Letzter Beitrag: Mikey

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Forenübersicht
Technikforen
-- C 1 Technikforum
-- C 2 Technikforum
-- C 3 Technikforum
-- C 4 Technikforum
---- C4 ZR-1 Technikforum
-- C 5 Technikforum
---- C5 Z06-Technikforum
-- C 6 Technikforum
---- C6 Z06-Technikforum
---- C6 ZR1-Technikforum
-- C7 Technikforum
---- C7 Z06 Technikforum
-- Tuningforum
-- Allgemeines Technikforum
---- OBD2
Other Vette-Stuff
-- Man sieht sich
---- Nachbetrachtungen
---- Stammtische Deutschland
------ Baden-Württemberg
------ Bayern
------ Berlin/Brandenburg
------ Hessen
------ Nordrhein- Westfalen
------ Niedersachsen/HB/HH
------ Rheinland-Pfalz
------ Sachsen
------ Thüringen
------ Schleswig Holstein
---- Stammtische Österreich
------ Wien / St. Pölten
---- Stammtische Schweiz
------ Ostschweiz/Vorarlberg
------ Treffen Schweiz
-- Jäger & Sammler
-- Vettetalk
-- Corvette-Bilder der Mitglieder
---- Membervideos
-- Sonstige Schöne Vettepics
---- Corvettevideos
-- Vettelady's Corner
-- Wissenswertes & Kurioses
-- Werkstätten & Händler
-- CORVETTE & Parts - For Sale!
---- laufende Auktionen bei EBAY
---- Transporthilfeforum
---- for sale - Alles ohne Corvette!
-- Wanted !
-- Wer weiß was
---- Fragen vor dem Kauf
-- Paragraphen & Pamphlete
Smalltalk und Forumsschnack
-- Über dieses Forum
---- Teammitteilungen
---- In Memoriam
-- Hallo, ich bin's!
-- Motorsport
-- Off Topic
---- Jux & Dallerei
---- Das Club-Forum
---- Don't feed the troll!
-- Glückwunsch- und Grußforum
-- Bits und Bytes
-- Comic-Forum
-- Das Modellautoforum
-- Testforum
Händlerangebote
-- Info-Forum
-- AAG Automobil AG
-- ACP Euskirchen
-- AutomobilCenter24
-- AUTOteam
-- BG Sportwagen
-- BRANDWHEELS
-- CarTechDyno
-- Corvette Malburg
-- Corvetteproject (Molle)
-- DLP
-- Dream-Car-Corner (Wolfgang Stärk / Hiob)
-- fair cars and parts
-- HeurichClassics
-- IDP-CORVETTE ( INJA )
-- Kissling-Motorsport
-- KTS American Parts
-- Magicpaint
-- Pfadt Engineering Europe
-- Renz US Cars
-- Schmidt Revolution
-- Snap-on Tools - chevyforever
-- SPEEDSTYLE
-- Superrodperformance
-- TIKT Performance Parts
-- Till Kühner
-- Velumen Lichttechnik