Hydrostößel Einstellen
#1
Vorgeschichte:
Hallo C3 Forum!
Ich habe mir eine 1972 Chrommodel C3 gekauft ,Motor code K ,200ps , 5,7 l,T-top,bei der ein paar Ventile geklakert haben der Motor ist noch gelaufen also dachte ich die Ventile einstellen und gut ist es!

Aber:
Also Ventildeckeln runter und festgestellt das ich bei einem Ventil ca 2 cm Spiel habe und bei einigen anderen auch ca 5mm also Ansaugspinne runter, Stößelstangen raus, und Hydrostössel raus, dabei habe ich festgestellt das 3 hydrostößel rund eingelaufen waren wobei die anderen flach waren,Nockenwelle hineingeleuchtet und für gut befunden, also 16 neue Hydrostössel rein und nach Deutscher anleitungs CD eingestellt!

Da stand den Kolben auf zünd OT stellen dann kipphebel lockern und anziehen bis man die Stößel Stange mit zwei Finger nicht mehr drehen kann und dann noch eine Umdrehung dazu! Das sollte die Grundeinstellung sein!
Dann sollte man den Motor warmlaufen lassen und bei laufenden Motor einen kipphebel nach dem anderen lockern bis er klakert und dann anziehen bis er aufhört zu klakern und dann 4x eine viertel Umdrehung anziehender dazwischen immer 15 secunden warten wegen dem Öl in den Stöseln also bis man gesamt wieder eine Umdrehung hatte!
Das habe ich bei allen Zylindern gemacht (Grundeinstellung) und hatte beim starten schon keine kompression und der Motor drehte ganz leicht durch !also eine Umdrehung zurück bei allen ventilen und der Motor sprang an!

Meine Frage ans forum wie stellt man die Hydrostössel richtig ein? den ich habe das mit der Grundeinstellung mehrmals probiert und hatte immer keine Kompression beim starten! wenn ich die Hydrostössel nur spielfrei einstelle kann ich mit der Vette fahren aber sie läuft meiner Meinung nicht ganz rund obwohl sie auf Drehzahl geht !

Öl habe ich jetzt von 10w40 auf 20w50 gewechselt ohne Erfolg!

Danke LG Rene
Mfg Corvetterene
  Zitieren
#2
Wenn Hydros so aussehen ist die Nockenwelle zu 100% Eingelaufen!
So wird das nichts, sorry!
  Zitieren
#3
Außerdem ist deine Grundeinstellung falsch. Wundert mich nicht, dass du so keine Kompression hast.

Motor auf Zünd OT:

Auslassventile 1,3,4,8
Einlassventile 1,2,5,7 einstellen. Danach die Mutter eine Umdrehung nachziehen

eine Kurbelwellunumdrehung weiter:

Auslassventile 2,5,6,7
Einlassventile 3,4,6,8 einstellen. Danach die Mutte eine Umdrehung nachziehen.
[Bild: gtc.bmp]
Wer einen Engel sucht und dabei nur auf die Flügel schaut, könnte leicht eine Gans nach Hause bringen! Engel-3

http://www.hochglanzverdichten-giessen.de
  Zitieren
#4
Hey, also ich würde normalerweise auch sagen das die Nockenwelle abgelutscht ist. Aber da er sich den Wagen ja gerade geholt hat, würde es mich auch nicht Wundern, wenn der Vorgänger schon was rumrepariert hat und ne gute Nockenwelle reingebaut hat ohne die Stössel zu kontollieren. Möglich ist es ... dumdidum
Gruß Micha
*** Sicheres Auftreten bei vollkommener Ahnungslosigkeit ***
  Zitieren
#5
Hi,
ich bin auch der Meinung, dass deine Nockenwelle hin ist. Durch alleiniges hineinschauen in die Löcher für die Hydros kann man den Zustand der Nockenwelle nicht beurteilen.

Da wird man schon mit einer Messuhr rangehen müssen und den Hub der einzelnen Nocken messen und vergleichen. Wenn die Nocken stark abgeschliffen sind, was ich bei dir vermute (5mm Ventilspiel), kann man das auch so erkennen. Wenn du die Hydros ohne Stößelstange einfach wieder einsetzt, den Motor langsam per Hand drehst und dann die Hydros beobachtest wie weit sie nach oben gedrückt werden, kann man eine eingelaufene Nocke gut erkennen.
Ich hatte letztes Jahr auch eine eingelaufene Nockenwelle. Eine Nocke war im Grunde nicht mehr vorhanden. Das konnte man deutlich an einem sich kaum bewegenden Hydro sehen.

Wie Speutz schon schrieb:

Zylinder 1 auf OT
Auslassventile Zylinder 1,3,4,8
und
Einlassventile Zylinder 1,2,5,7
mit den Kipphebelmuttern so einstellen, dass kein Spiel (zero lash) an der Stößelstange zu spüren ist, sie sich aber mit den Fingern noch so eben drehen lassen.
Danach die Kipphebelmutter noch eine volle Umdrehung weiter drehen. Fertig!

Jetzt die Kurbelwelle eine volle Umdrehung (360°) weiter drehen. Zylinder 6 ist jetzt auf OT.

Auslassventile Zylinder 2,5,6,7
Einlassventile Zylinder 3,4,6,8
wie oben einstellen.

Aber bevor du die Ventiele noch mal neu einstellst schau ob die Nockenwelle eingelaufen ist.

Aber keine Angst, ein Nockenwellenwechsel bei einem Smallblock in einer Corvette ist halb so wild. Wenn sonst nichts am Motor ist und nur die Nockenwelle gewechselt wird, kann man das im eingebauten zustand machen.

Motorhaube weg, Kühler, Wasserpumpe Benzinpumpe raus und sonst was vorne alles im Weg ist. Schon kann man die Welle vorne raus ziehen und eine neue einbauen. Nimmt man sich viel Zeit und macht alles in Ruhe ist das an einem Wochenende erledigt.

Gruß Daniel

Edit:
Neue Nockenwelle alte Hydros ist natürlich auch möglich. Das machen die Nocken aber auch nicht lange mit. Auch wenn jetzt neue Hydros drin sind wird die Welle bereits einen Weg haben und nach ca 1000-2000km ist sie dann ganz hin.
  Zitieren
#6
...ich hatte vor kurzem ein ähnliches Problem - aber nur auf einem Zylinder.
Da war ein Sprengring vom Hydrostößel weggeflogen, somit war der komplett undicht und demzufolge hat es geklappert ohne ende.
Getauscht, eingestellt und gut war.

Grüße,
Matthias
Grüße,

Strippe
  Zitieren
#7
Danke für die viele Tips werde einfach eine neue Nockenwelle bestellen zwei tage investieren und einbauen Danke LG Rene
Mfg Corvetterene
  Zitieren
#8
Ich würde sicherheitshalber auch gleich neue Hydro Stößel verbauen. Mir wäre das Risiko dass die jetzigen etwas abbekommen haben zu hoch. Ich würde Neuteil auf Neuteil einlaufen lassen. Bei Gelegenheit vielleicht auch gleich die Steuerkette wechseln.
Wünsche viel Erfolg!
  Zitieren
#9
Zitat:Original von alex
Ich würde sicherheitshalber auch gleich neue Hydro Stößel verbauen. Mir wäre das Risiko dass die jetzigen etwas abbekommen haben zu hoch. Ich würde Neuteil auf Neuteil einlaufen lassen. Bei Gelegenheit vielleicht auch gleich die Steuerkette wechseln.
Wünsche viel Erfolg!

D´Accord.

Und nach dem bestreichen der Nocken mit Einlaufpaste vor dem Wiedereinbau beim ersten Motorstart gleich 20 Minuten bei rd. 2500U/min im Stand einlaufen lassen.

Gruss Armin
Der Klügere gibt nach?
Wenn die Klugen nachgeben passiert das, was die Dummen wollen.
  Zitieren
#10
Zitat:wie stellt man die Hydrostössel richtig ein?

Hallo Rene,

nachdem das Klackern aufgehört hat, noch eine viertel Umdrehung. Mehr nicht. Bei warmem Motor.

Bei einer ganzen Umdrehung (stand so in meinem Haynes) hatte ich bei meiner 76er auch keine Kompression mehr.

Gruß Dietmar
Corv76

[Bild: corv12_avatar3.jpg]
  Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  1972er LT1 Ventilspiel einstellen Ribon 10 799 21.08.2021, 18:31
Letzter Beitrag: C3-Fritz
Brick Spur einstellen ?!?! Muckel 65 13.055 14.08.2021, 22:51
Letzter Beitrag: C3-Fritz
Photo Radlager Hinterachse C2 u. C3: erneuern, vermessen, einstellen,fetten Corv76 28 51.260 15.05.2021, 15:05
Letzter Beitrag: Wesch
  Position der Heckklappe einstellen - C3 Collectors Edition Daedalus 29 13.077 11.10.2020, 10:58
Letzter Beitrag: Andi1100
  Handbremse einstellen shark69 9 30.959 21.04.2019, 09:55
Letzter Beitrag: Wesch

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Forenübersicht
Technikforen
-- C 1 Technikforum
-- C 2 Technikforum
-- C 3 Technikforum
-- C 4 Technikforum
---- C4 ZR-1 Technikforum
-- C 5 Technikforum
---- C5 Z06-Technikforum
-- C 6 Technikforum
---- C6 Z06-Technikforum
---- C6 ZR1-Technikforum
-- C7 Technikforum
---- C7 Z06 Technikforum
-- C8 Diskussionsforum
-- Tuningforum
-- Allgemeines Technikforum
---- OBD2
Other Vette-Stuff
-- Man sieht sich
---- Nachbetrachtungen
---- Stammtische Deutschland
------ Baden-Württemberg
------ Bayern
------ Berlin/Brandenburg
------ Hessen
------ Nordrhein- Westfalen
------ Niedersachsen/HB/HH
------ Rheinland-Pfalz
------ Sachsen
------ Thüringen
------ Schleswig Holstein
---- Stammtische Österreich
------ Wien / St. Pölten
---- Stammtische Schweiz
------ Ostschweiz/Vorarlberg
------ Treffen Schweiz
-- Jäger & Sammler
-- Vettetalk
---- Reiseberichte
-- Corvette-Bilder der Mitglieder
---- Membervideos
-- Sonstige Schöne Vettepics
---- Corvettevideos
-- Vettelady's Corner
-- Wissenswertes & Kurioses
-- Werkstätten & Händler
-- CORVETTE & Parts - For Sale!
---- laufende Auktionen bei EBAY
---- Transporthilfeforum
---- for sale - Alles ohne Corvette!
-- Wanted !
-- Wer weiß was
---- Fragen vor dem Kauf
-- Paragraphen & Pamphlete
Smalltalk und Forumsschnack
-- Über dieses Forum
---- Teammitteilungen
---- In Memoriam
-- Hallo, ich bin's!
-- Motorsport
-- Off Topic
---- Jux & Dallerei
---- Das Club-Forum
---- Don't feed the troll!
-- Glückwunsch- und Grußforum
-- Bits und Bytes
-- Comic-Forum
-- Das Modellautoforum
-- Testforum
Händlerangebote
-- Info-Forum
-- ACP Euskirchen
-- Dyno-Center
-- KTS American Parts
-- Corvetteproject (Molle)
-- Schmidt Revolution
-- NCRS Central Europe
-- IDP-CORVETTE ( INJA )
-- TIKT Performance Parts
-- BG Sportwagen
-- DLP
-- SPEEDSTYLE
-- V8Lounge
-- AVI Schilling & Wendt Assekuranzmakler
-- Autosalon am Park GmbH
-- NCRS Central Europe
-- Hoffmann Classics
-- CCRP Austria
-- RockAuto.com