Zuverlässigkeit C3
#1
Hallo zusammen,

ich spiele mit dem Gedanken mir eine C3 zuzulegen, möchte jedoch vorerst abklären ob
man dieses Modell als grundsätzlich zuverlässig bezeichnen kann.

Fährt jemand von Euch den Wagen täglich? Gibt es "zuverlässigere" Baujahre??

Ich habe in der Suche leider nichts verwertbares gefunden.
Gruß Chris

Stammtisch/Corvette-Club-Karlsruhe.de - Sa., 16.09.2017 ab 17:30 Uhr
Restaurant Badnerland, Rubensstrasse 21, 76149 Karlsruhe-Neureut.
  Zitieren
#2
Ein Auto ist überlicherweise so zuverlässig, wie es der Pfelgezustand ausmacht.

Die jüngste C3 ist Baujahr 82 und damit auch schon rund 27 Jahre alt.

Technisdch sind die Autos mit weniger Elektronik beladen, als neue Modelle. Eine Fehlerquelle weniger.

Wenn Du nicht selbst schrauben kannst und auch keine gute und vertrauenswürdige Werkstatt in der Nähe hast,würde ich von diesem Vorhaben eher Abstand nehmen (allein schon wegen der Eingangsfrage..., sorry, wenn das etwas hart rüberkommt).
  Zitieren
#3
3 Bindenweisheiten gelten bei der Vette wie bei allen Oldtimern:

1: Was nicht eingebaut ist kann nicht kaputtgehn
2: Je besser die Pflege aller Vorbesitzer desto besser der Zustand
3: Was nichts kostet ist meist nichts

Wenn sie gepflegt ist muss sie weder dauernt in die Werkstatt noch ist sie Alltagsuntauglich (Wer 75 ne Corvette als Alltagsfahrzeug hatte hatte sicher auch nicht immer nen Käfer als Notfallfahrzeug in der Garage)

M.E. nach sind es nur häufigere Ölwechsel, Abschmieren von Fahrwerk und etwas häufigeres Nachfüllen von Treibstoff was sie im Alltag etwas problematischer machen
  Zitieren
#4
Hi Gimli,

ich habe eine 82er als daily driver benutzt, bin damit also täglich in`s Büro
gefahren etc. - keinerlei Probleme. Ist natürlich nichts für den Winter,
Schnee, starker Regen etc., d.h. man braucht schon einen Zweitwagen.

Viele Grüße,

Patric
[Bild: osc_logo_klein.gif] [Bild: GTC_patric_21.jpg]
Senior Head of Strategy Services
  Zitieren
#5
Hallo gimli,

wenn du die threads zu C3-Neuanschaffungen und Fragen zum Preis-/Leistungsverhältnis liest, stellst du fest, daß immer wieder darauf hingewiesen wird, daß bei einem Fahrzeug in diesem Alter IMMER mit kleineren und auch größeren Reparaturen zu rechnen ist.

Du solltest also ein nicht zu knappes finanzielles Polster für Reparaturen und Instandhaltungen einkalkulieren und mußt jederzeit damit rechnen, daß ein Teil den Geist aufgibt. Vor allem im Einsatz als Daily Driver. Je älter das Fahrzeug und je schlechter der Zustand, um so "heikler" im Alltagseinsatz.

Meine 82er, die nicht täglich gefahren wird und in einem guten Zustand ist, hat mich bisher nicht im Stich gelassen. Der Simmerring am Diff mußte erneuert werden und die Motorhalter habe ich erneuern lassen müssen. Ansonsten bin ich rd. 9.000 km problemlos mit der Lady unterwegs gewesen.
Es gibt hier aber auch ganz andere Berichte.

viele Grüße

Anke

edit hat ein r hinzugefügt
[Bild: osc_logo_klein.gif]
In memory of Fischi55 und MadTom 10.2008
  Zitieren
#6
Hi,

die Suche mit dem Suchbegriff "alltagstauglich" führt u.a. zu dem Thread, den ich erstellt hatte, als ich begann, mich ernsthaft mit der Verwirklichung dieses Auto-Traumes zu beschäftigen: http://www.corvetteforum.de/thread.php?threadid=23210

Ich finde, da wurde alles gesagt. Ich fahre jetzt meine Lady seit ziemlich genau einem Jahr, in der salzfreien Zeit als Alltagsauto. Das sind bis jetzt ca. 13.000 km, problemfreie km.

Logischerweise gibt es an einem alten Auto immer etwas zu warten, zu optimieren usw. Und es wird es auch immer mal wieder ein Teil zu reparieren oder zu erneuern sein.

Wenn Du es liebst (und kannst), gelegentlich an einem schönen alten Auto etwas selbst zu machen - oder das Geld hast, es machen zu lassen - spricht überhaupt nichts dagegen, eine C3 auch im Alltag zu fahren. Ich jedenfalls genieße es.

Grüßle
Jürgen

Wer Neues entdecken will, muss die ausgelatschten Pfade verlassen.
  Zitieren
#7
...vielen Dank für die schnellen und informativen Beiträge.

Es mir bewusst das ein "Oldie" immer mal liegen bleiben kann, da ich jedoch den
Wagen kaufen möchte um zu fahren und nicht um ihn in die Garage zu stellen ist mir
die Zuverlässigkeit doch sehr wichtig.

Da es aber scheinbar doch eine reelle Chance gibt eine C3 zu erwischen die fährt, bin ich
ein gutes Stück weitergekommen. Ich danke Euch und freue mich auf weitere Beiträge...
Gruß Chris

Stammtisch/Corvette-Club-Karlsruhe.de - Sa., 16.09.2017 ab 17:30 Uhr
Restaurant Badnerland, Rubensstrasse 21, 76149 Karlsruhe-Neureut.
  Zitieren
#8
Die C3, mit der in den letzten drei Jahren die meisten km geschrubbt wurden, dürfte das BB-Cabrio von Hermann sein.

Der kann bestimmt noch Einiges dazu erzählen.

Gruß

JR
[Bild: cf_sig_2009.jpg]
Es ist schade, dass nicht mehr das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht!
  Zitieren
#9
Hallo

Hatte der nicht sogar mal ne konkrete Angabe gemacht, so pro KM 1 Euro Instandsetzungskosten oder so ?

Ne C3 mit nem LT1 Motorumbau usw ist bestimmt recht zuverlässig und sogar preiswert zu fahren.
Ansosnten fressen einen ja schon die Spritkosten auf bei Alltagsgebrauch.

MfG. Günther
early 1968 L71 tri-power big block convertible.
GM-T56 Viper 6 speed manual , 4.11 rear.
HOOKER chrome side pipes. Long L88 hood.
Tires front 235 rear 255 on 8x15 real wire spoke rims
You can't beat short stroke displacement . besoffen
  Zitieren
#10
Ein wesentlicher Pluspunkt für die C3 ist die schiere Dimensionierung der Komponenten.

Bei normalem GEBRAUCH und nicht VERBRAUCH ist der Wagen nahezu unverwüstlich.

Nicht umsonst habe ich des öfteren Autos bei mir, die noch die ersten Bremsscheiben drauf haben - nach weit über 30 Jahren !!!

Motor, Getriebe, Achsen, Lenkung - alles entweder so massiv dimensioniert, das man damit hunderttausende Meilen schrubben kann oder der Ersatz ist im Vergleich zu Konkurrenzprodukten so günstig, das ein Austausch nicht sonderlich ins Budget reisst.

Wenn ein Auto einmal sorgfältig überholt wurde, dann hält dieses auch jahrelang.
Kleinigkeiten können natürlich immer sein - Ölverlust hier und da zähle ich noch zu den Kleinigkeiten...... King

Wenn Du Dich ernsthaft mit dem Gedanken an einen C3 Erwerb trägst, dann schau Dir doch einfach mal einige Autos an und mach Dir ein Bild.
Achte dabei auf die Wartung der Wagen.
Ein Auto, das wie jenes von Heike (Zaubermanns Frau) von DCC gewartet wurde, könnte ich Dir in jedem Fall empfehlen.
Wolfgang "Brummbär Hiob" Stärk macht da keine halben Sachen. Ich habe selbst ein dort gewartetes Auto gekauft und - NIX - läuft wie ein Uhrwerk, geradezu unheimlich perfekt.
Ist aber auch nicht "billig" (dafür PREISWERT).

Und zum Schluss der immer gültige Spruch: "DIE SUMME DER SCHMERZEN IST GLEICH"

(will heissen: Billige Hütte kaufen und reinreparieren kostet gleich viel plus Arbeit und Nerven wie mehr Geld für was anständiges rauslassen OK!)


Ergänzung zu Hermanns Auto:
Hermann fährt das Auto so wie es von Zora Arkus Duntov bestimmt war.
Ich habe Ihn einmal mit meinem 7er BMW verfolgt - ab 240 Tacho BMW konnte ich mich wieder laaaaaangsam an die Rücklichter ranrobben - bis dahin musste ich dem Geruch nachfahren.... King dumdidum
Bei dieser ambitionierten Fahrweise (die eine C3 aber auch kann! Richter) ist der Wartungs- und Pflegeaufwand natürlich etwas intensiver.
Im Cruise-mode fällt natürlich weniger temperatur- und geschwindigkeitsbedingter Verschleiss an. Ist eben wie bei jedem Auto.


Ich finde es gut, das die Fahrer vom "neumodischen Geraffel Zwinkern" langsam auch die "richtigen Corvetten Herz" entdecken - abseits vom elektronischkomfortablen Weichspülerprogramm und Servohierdaunddort. In der ersten Generation der SB & BB tobt noch der wahre V-8 Sound mit der korrekten Zündfolge 1-8-4-3-6-5-7-2 Herz
TEST TEST TEST
  Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  C3 Zuverlässigkeit im Alltag Bitterkeit 51 8.080 24.01.2005, 23:10
Letzter Beitrag: speutz

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Forenübersicht
Technikforen
-- C 1 Technikforum
-- C 2 Technikforum
-- C 3 Technikforum
-- C 4 Technikforum
---- C4 ZR-1 Technikforum
-- C 5 Technikforum
---- C5 Z06-Technikforum
-- C 6 Technikforum
---- C6 Z06-Technikforum
---- C6 ZR1-Technikforum
-- C7 Technikforum
---- C7 Z06 Technikforum
-- C8 Diskussionsforum
-- Tuningforum
-- Allgemeines Technikforum
---- OBD2
Other Vette-Stuff
-- Man sieht sich
---- Nachbetrachtungen
---- Stammtische Deutschland
------ Baden-Württemberg
------ Bayern
------ Berlin/Brandenburg
------ Hessen
------ Nordrhein- Westfalen
------ Niedersachsen/HB/HH
------ Rheinland-Pfalz
------ Sachsen
------ Thüringen
------ Schleswig Holstein
---- Stammtische Österreich
------ Wien / St. Pölten
---- Stammtische Schweiz
------ Ostschweiz/Vorarlberg
------ Treffen Schweiz
-- Jäger & Sammler
-- Vettetalk
---- Reiseberichte
-- Corvette-Bilder der Mitglieder
---- Membervideos
-- Sonstige Schöne Vettepics
---- Corvettevideos
-- Vettelady's Corner
-- Wissenswertes & Kurioses
-- Werkstätten & Händler
-- CORVETTE & Parts - For Sale!
---- laufende Auktionen bei EBAY
---- Transporthilfeforum
---- for sale - Alles ohne Corvette!
-- Wanted !
-- Wer weiß was
---- Fragen vor dem Kauf
-- Paragraphen & Pamphlete
Smalltalk und Forumsschnack
-- Über dieses Forum
---- Teammitteilungen
---- In Memoriam
-- Hallo, ich bin's!
-- Motorsport
-- Off Topic
---- Jux & Dallerei
---- Das Club-Forum
---- Don't feed the troll!
-- Glückwunsch- und Grußforum
-- Bits und Bytes
-- Comic-Forum
-- Das Modellautoforum
-- Testforum
Händlerangebote
-- Info-Forum
-- ACP Euskirchen
-- Dyno-Center
-- KTS American Parts
-- Corvetteproject (Molle)
-- Schmidt Revolution
-- NCRS Central Europe
-- IDP-CORVETTE ( INJA )
-- TIKT Performance Parts
-- BG Sportwagen
-- DLP
-- SPEEDSTYLE
-- V8Lounge
-- AVI Schilling & Wendt Assekuranzmakler
-- Autosalon am Park GmbH
-- NCRS Central Europe
-- Hoffmann Classics
-- CCRP Austria
-- RockAuto.com