Doku über US-Import mit "Vorschaden".
#11
Die "Kunden" in dem Interview sind garantiert Fake und mMn vom Händler bestellt worden.

Gruß

JR
[Bild: cf_sig_2009.jpg]
Es ist schade, dass nicht mehr das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht!
  Zitieren
#12
Bei 13:45 Minuten im Video der Kerl mit der Trulle auf der Birne und die rotgefärbte Trulla sind als absolute Autofachleute zu erkennen. sich vor Lachen auf dem Boden wälzen

Das Schlimme an der ganzen Sache ist die Fremdgefährdung wenn die Fahrer es in solchen dürftig reparierten Kisten mal "richtig krachen lassen".

Gruß

Reinhard
  Zitieren
#13
Ich habe immer angenommen, dass CarFax ein rein amerikanisches System ist. Das ist aber offensichtlich nicht zutreffend. Stellt sich für mich die Frage, warum über diese Datenbank nicht auch die Historie von in Deutschland zugelassenen Fahrzeugen abrufbar ist. Das würde vielen Betrügereien den Boden entziehen. Hängt das vielleicht mit unserem Verständnis von Datenschutz zusammen?

Gruß
Stefan
  Zitieren
#14
Genau so ist es leider!

Ich habe von MB trotz Eigentums-Nachweis mit Verweis auf die EU-DSGVO nicht einmal einen detaillierten Einblick in frühere Wartungsarbeiten eines geprüft, unfallfreien SL-AMG bekommen (z. B. Getriebespülung durchgeführt J/N?)

Und wieder mal ist der EU ein echtes Meisterstück für den Verbr..(e)cherschutz gelungen! 🤮

VG Armin
  Zitieren
#15
Genau! Datenschutz in Deutschland ist der Grund. Und die Tatsache, dass ein Totalschaden oder amerikanisch Total Loss bei uns problemlos wieder zugelassen werden kann. Somit gibt man die Verantwortung an den Käufer zurück, der sich um die Betriebssicherheit nach Reparatur kümmern muss. Ein mehr als zweischneidiges Schwert!

Nichtsdestotrotz gibt es im umliegenden Ausland spezielle Detekteien, die unter etwas lascherer Auslegung der Datenschutz Richtlinien in Deutschland über Carfax ähnliche Informationen für deutsche Fahrzeuge verfügen. Diese sind allerdings für Normalsterbliche nicht zugänglich und finden auch vor Gericht somit keine Anwendung oder Beweiskraft.
  Zitieren
#16
So lange der Käufer weiß das er ein Unfallfahrzeug kauft ist doch alles in Ordnung.
Auch ist es dem Käufer überlassen ob er sich mit der Aussage des Verkäufers zufrieden gibt oder dies zum Anlass nimmt tiefer in die Materie einzugehen/noch genauer hinschaut/besser prüft oder eventuell noch eine zweite Meinung/Gutachter etc. hinzuzieht.

Ich persönlich hätte kein Problem damit ein Fahrzeug mit Vorschaden zu kaufen. Natürlich setzt dies vorraus das man weiß was man Kauft und von was man dann doch lieber Abstand nehmen soll.
Ein Fahrzeug mit Schaden/starken Schaden an z.B. den Säulen, dem Rahmen/Rahmenlängsträgern würde ich persönlich nicht fahren wollen (nein auch nicht dann wenn es der Moll gerichtet hat Prost!

Bei einem Fahrzeug hingegen mit z.B. einem Seitenschaden (Leitplanke) bei dem die Seite inkl. der Lichtanlage, eventuell Schweller etc. verdellt ist, ist man zwar relativ schnell mit einen total loss bzw. wirtschaftlichenTotalschaden dabei das Fahrzeug an sich aber nicht unbedingt ein NoGo beim Kauf ist.

Auch soll es in manchen Ländern Europas (man glaube es kaum Feixen  ) noch Menschen geben die ihr Handwerk verstehen und nicht nur Teiletauscher sind und so ein Fahrzeug instandsetzen ohne jedes angeschrammte Bauteil zu tauschen.

Muss somit nicht heißen das jedes total loss Fahrzeug ein schlecht zusammengeschusterter Totalschaden ist welcher bei der nächsten AB Fahrt auseinanderfällt .
C4_Cab_whi_60.png
[Bild: 5e107a1701_album.gif]
  Zitieren
#17
Das sag ich ja auch nicht. Nicht jedes Schaaf oder jeder Peter ist schwarz! (Darf man das überhaupt noch sagen?) Egal.

Bei absoluter Transparenz bezüglich Schadenumfang und Reparaturweg spricht nichts gegen einen Kauf. Höchstens der eigene Vorbehalt oder ein schlechtes Gefühl. So wie es Molle handhabt, steht dem sicherlich nichts entgegen, ganz im Gegenteil.

Nur leider ist das nicht die Norm sondern die Ausnahme und sichert mir wahrscheinlich bis ins hohe Alter mein täglich Brot.
  Zitieren
#18
Übel finde ich bei der Geschichte die Rolle des TÜV Nord, der pflichtwidrig 21er-Gutachten in Litauen schreibt, die dem ganzen erst einen seriösen Anstrich geben. Und die Aufsichtsbehörde schreitet nicht ein. Für den unbedarften Käufer ist das Siegel des TÜV Nord ein Garant.

Gruß

Edgar
[Bild: sig_edgar.jpg]
  Zitieren
#19
Mir scheint der TÜV grundsätzlich zu sehr auf Umsatz und zu wenig auf Qualität und Verantwortung ausgerichtet zu sein (gebrochener Damm in Brasilien, Brustimplantate in Frankreich, oder eben die oben/im Bericht erwähnten dubiosen Zertifikate ). Ich hatte meine Neubauwohnung von ihm prüfen lassen wollen. Der geplante TÜV-Mann war krank. Es kam ein Vertreter. Der hat die Steckdosen nicht geprüft (Fehlerstromschutzschalter) - wie auch. Hatte keinen Stromprüfer dabei. Eine Steckdose in der Küche hing am Stromkreis vom Wohnzimmer - hat er natürlich nicht gemerkt. Die Rauchmelder hat er auch nicht geprüft.
Hätt' ich mir sparen können.
Grüße
Axel
Axel Pfeiffer
  Zitieren
#20
die ganzen Prüforganisationen leben doch in der Hauptsche von solchen Gutachten und der periodischen HU, eine feine Gelddruckmaschine.
Grüße

Udo

[Bild: 37356529wu.png]



  Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Import Deutschland -> Österreich unmöglich? Stoff 10 22.940 13.05.2021, 09:45
Letzter Beitrag: MAHA
  Neuer von der Ostalb und Fragen über Fragen SilentBob 2 4.974 21.07.2019, 21:07
Letzter Beitrag: SilentBob
  Import gebrauchte C7 Z06 aus den USA TB82 1 4.495 14.07.2019, 13:23
Letzter Beitrag: thocar
  Welche Papiere bei verzolltem Import? JoeInC3 21 6.399 09.10.2016, 22:02
Letzter Beitrag: stocki26
  Erster Corvettekauf USA (C5 Z06 oder C6) was beachten für späteren Import nach Deutschland. A_gomez_A 11 5.767 09.03.2015, 13:26
Letzter Beitrag: MarkusC5

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Forenübersicht
Technikforen
-- C 1 Technikforum
-- C 2 Technikforum
-- C 3 Technikforum
-- C 4 Technikforum
---- C4 ZR-1 Technikforum
-- C 5 Technikforum
---- C5 Z06-Technikforum
-- C 6 Technikforum
---- C6 Z06-Technikforum
---- C6 ZR1-Technikforum
-- C7 Technikforum
---- C7 Z06 Technikforum
-- C8 Diskussionsforum
-- Tuningforum
-- Allgemeines Technikforum
---- OBD2
Other Vette-Stuff
-- Man sieht sich
---- Nachbetrachtungen
---- Stammtische Deutschland
------ Baden-Württemberg
------ Bayern
------ Berlin/Brandenburg
------ Hessen
------ Nordrhein- Westfalen
------ Niedersachsen/HB/HH
------ Rheinland-Pfalz
------ Sachsen
------ Thüringen
------ Schleswig Holstein
---- Stammtische Österreich
------ Wien / St. Pölten
---- Stammtische Schweiz
------ Ostschweiz/Vorarlberg
------ Treffen Schweiz
-- Jäger & Sammler
-- Vettetalk
---- Reiseberichte
-- Corvette-Bilder der Mitglieder
---- Membervideos
-- Sonstige Schöne Vettepics
---- Corvettevideos
-- Vettelady's Corner
-- Wissenswertes & Kurioses
-- Werkstätten & Händler
-- CORVETTE & Parts - For Sale!
---- laufende Auktionen bei EBAY
---- Transporthilfeforum
---- for sale - Alles ohne Corvette!
-- Wanted !
-- Wer weiß was
---- Fragen vor dem Kauf
-- Paragraphen & Pamphlete
Smalltalk und Forumsschnack
-- Über dieses Forum
---- Teammitteilungen
---- In Memoriam
-- Hallo, ich bin's!
-- Motorsport
-- Off Topic
---- Jux & Dallerei
---- Das Club-Forum
---- Don't feed the troll!
-- Glückwunsch- und Grußforum
-- Bits und Bytes
-- Comic-Forum
-- Das Modellautoforum
-- Testforum
Händlerangebote
-- Info-Forum
-- ACP Euskirchen
-- Dyno-Center
-- KTS American Parts
-- Corvetteproject (Molle)
-- Schmidt Revolution
-- NCRS Central Europe
-- IDP-CORVETTE ( INJA )
-- TIKT Performance Parts
-- BG Sportwagen
-- SPEEDSTYLE
-- V8Lounge
-- AVI Schilling & Wendt Assekuranzmakler
-- Autosalon am Park GmbH
-- NCRS Central Europe
-- Hoffmann Classics
-- CCRP Austria
-- RockAuto.com
-- Stingrays-Shop.com
-- corvetteparts.de