Corvetteforum Deutschland
Frage zu a-arm bushings - Druckversion

+- Corvetteforum Deutschland (http://www.corvetteforum.de)
+-- Forum: Technikforen (http://www.corvetteforum.de/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: C 3 Technikforum (http://www.corvetteforum.de/forumdisplay.php?fid=4)
+--- Thema: Frage zu a-arm bushings (/showthread.php?tid=103140)

Seiten: 1 2


Frage zu a-arm bushings - Günther-C3 - 08.12.2020

Hallo zusammen!
Mach gerade das Fahrwerk neu und hätte eine Frage zu den a-arm bushings. Die alten Bushings hatten innen eine Messinghülse und dadurch konnte sich der a-arm auf dem shaft drehen.
Die neuen Bushings, von Moog, haben aber eine Verzahnung auf der Innenhülse. Heißt, wenn ich außen dann dann die Schraube anziehe, dann kann sich die innere Hülse nicht drehen, weil die Verzahnung ja gegen den shaft drückt.

Frage: wenn die innere Hülse sich nicht drehen kann, weil Verzahnung, was dreht sich dann? Der Gummi????

Hier mal ein Foto vom neuen Moog bushing.

[Bild: ade812-1607447821.jpg]


RE: Frage zu a-arm bushings - daabm - 08.12.2020

Ja, der Gummi. Deshalb auch erst festziehen, wenn das Auto wieder auf dem Boden steht.


RE: Frage zu a-arm bushings - Günther-C3 - 08.12.2020

ok, also muss da nirgeds Fett rein, so wie bei den Alten mit der Messingbuchse?

mfg Günther


RE: Frage zu a-arm bushings - Carioca83 - 08.12.2020

Wieso soll man erst anziehen wenn das Auto auf dem Boden is? Ist doch bei dieser Konstruktion völlig egal.


RE: Frage zu a-arm bushings - perlen - 08.12.2020

Wieso, wenn  angehoben angezogen wird verdreht sich der Gummi, wenn er in Fahrposition ist, mehr als gut ist.
Er wird nicht so lange halten.


RE: Frage zu a-arm bushings - DieFox - 08.12.2020

Die Gummies sind im weitesten Sinne Silentbuchsen.
Diese werden überall da eingesetzt wo es Schwingungen zu dämpfen gibt und doch eine definierte Position zu halten.
Die innere Buchse wird mit der Verzahnung fest auf die Achse gepresst. Der Gummi zwischen den Buchsen funktioniert in dem Fall als Drehlager zwischen Achse und A-Arm. Die Buchsen machen jedoch nur eine maximale Radiale Verdrehung mit. Zuviel Verdrehung und die Buchsen scheret es vom Gummi ab. Daher sollte die Nullstellung, also der Zustand in dem die Buchse nicht mit radialer Verdrehung beansprucht wird, im eingefederten Zustand angezogen werden.

Kleingedrucktes:
Macht zumindest in meinem Kopf Sinn...
Ich übernehme keine Garantie für die Richtigkeit irgendwelcher Aussagen, von wem auch immer.


RE: Frage zu a-arm bushings - Wesch - 09.12.2020

Hallo

Zitat:
Zitat:Wieso soll man erst anziehen wenn das Auto auf dem Boden is? Ist doch bei dieser Konstruktion völlig egal.

Bei Poly Bushings hättest du Recht.

MfG. Günther


RE: Frage zu a-arm bushings - mevely - 09.12.2020

Mit der Konstruktion hatte ich auch Denkschwierigkeiten. Selbst bei RC-Auto Modelle wird drauf geachtet, dass Querlenker sich komplett frei bewegen bevor man die Dämpfer einbaut.
Ich frage mich was Komfortabler wäre bei der C3, Gummibuchsen oder freidrehende Buchsen ? Das Gummi absorbiert zwar aber stört gleichzeitig die Arbeit der Dämpfer, oder nicht ?

Gruß,
Yohan


RE: Frage zu a-arm bushings - daabm - 09.12.2020

Ist doch kein Geländewagen - und der Gummi kann das schon ab auf Volleintauchen/-ausfedern, nur halt nicht dauernd. Und wenn man auf der Bühne anzieht, ist das quasi "dauernd". Das bisschen zusätzliche Dämpfung durch die Gummis dürfte auf der Straße komplett vernachlässigbar sein. Aber ok, zero lash/zero friction wäre natürlich das Ideal :-)


RE: Frage zu a-arm bushings - Carioca83 - 09.12.2020

Sorry war jetzt bei Polybushings...
Bin aber der Meinung dass das anziehen auf der Bühne oder am Boden nix ausmacht. Schaut man zudem Thema in die Literatur schreiben die einen z.B. Doromey man soll die Schrauben nochmal unten anziehen im Hayes steht davon nix. Wer hat jetzt recht? Wobei bei solchen Teilen für mich die "Install Instructions/Einbauanleitungen" vom Hersteller zählen da er die Teile auslegt hat und somit weiß was sie abkönnen. Wenn ich ein neues Diff von z.B. Richmond einbaue halte ich mich auch an deren Anleitung und nicht was im Doromey/Chiltons etc steht...