corvetteforum.de
Registrierung Kalender Mitgliederliste Suche Galerie Datenbank Boardregeln Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Portal

corvetteforum.de » Technikforen » C 3 Technikforum » Neuaufbau 489ci stroker Impressum | » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Neuaufbau 489ci stroker  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Günther-C3
Top-Supporter


images/avatars/avatar-9874.jpg

[meine Galerie]


Dabei seit: 12.05.2008
Beiträge: 1.863
Herkunft: Österreich Corvette-Generationen: C3 (1968-1982)
Neuaufbau 489ci stroker Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen!

Hab gerade meinen Motor neu aufgebaut und dachte mir ich stell mal ein paar Bilder vom Aufbau rein, vielleicht interessiert es ja den Ein oder Anderen.

Ausgangsbasis war mein L36, also 427/390 BigBlock. Der Grund des Neuaufbaus war dass ich so ein "Klackern" hatte und ich nicht feststellen konnte, woher es kommt. Also raus damit.





Dann zerlegen und schauen was kaputt ist. Die Zylinderwände waren eingelaufen und hatten Riefen, die Hauptlager der Kurbelwelle waren eingelaufen und hatten leichte Rillen sowie die Pleuellager, wobei eins schon leicht blau war.
Da es die Kurbelwelle auch erwischt hatte und sie geschliffen werden musste, habe ich mich dann gleich für einen Stroker kit entschieden. Kostet zwar schon um einiges mehr, aber dafür hat man einen Liter mehr Hubraum Yeeah!











Die Zyilnderköpfe habe ich gereinigt und dabei festgestellt, dass diese schon bearbeitet wurden, sprich die Ansaugkanäle poliert und angepasst waren.









Also dann, Teile bestellen, lange warten (auf dem Stroker kit sind 3 Wochen Lieferzeit drauf, dann erst wird er in den USA weggeschickt).
Als die Teile dann da waren, konnte ich die neue Kurbelwelle mal probemontieren und dann gleich schauen, ob die Pleuel auch genug Platz haben. In der Beschreibeung stand zwar "no grinding required", aber ich verlass mich da nicht drauf. Und tatsächlich, es musste noch im Block geschliffen werden, damit die Pleuel frei durchdrehen können.

Hier fertig freigeschliffen:




Erst jetzt konnte ich mit den Kolben und dem Block zum Motorenschleifer. Er hat die Kolben nochmal nachgemessen ob auch wirklich bei allen das Maß gleich ist. Dann erst wurde der Block auf das erste Übermaß geschliffen.

Hier der fertig geschliffene Block:





In der Zwischenzeit konnte ich die Köpfe machen. Also reinigen, Ventile polieren und neu einschleifen, neue Ventilschaftdichtungen montieren.











Ventile mit der Hand einzuschleifen war mir zu mühsam, hab das mit der Bohrmaschine gelöst. Abwechselnd links und rechts gedreht.


Und hier die fertig eingeschliffenen Ventile:

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Günther-C3 am 18.06.2017 20:49.

18.06.2017 20:11 Günther-C3 ist offline E-Mail an Günther-C3 senden Beiträge von Günther-C3 suchen Nehmen Sie Günther-C3 in Ihre Freundesliste auf
Günther-C3
Top-Supporter


images/avatars/avatar-9874.jpg

[meine Galerie]


Dabei seit: 12.05.2008
Beiträge: 1.863
Herkunft: Österreich Corvette-Generationen: C3 (1968-1982)
Themenstarter Thema begonnen von Günther-C3
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Soo, hier die neue Stroker-Kurbelwelle von Scat:


Wenn man schon dabei ist, soll man bei der Ölpumpe eine neue Antriebswelle OHNE Plastikkupplung nehmen.




Kolbenringe einschleifen:




Hier der Block mit der neuen Kurbelwelle, neuen Pleuel und den neuen Kolben fertig montiert:


Dann die neue Nockenwelle montieren und einmessen. Ich habe es nach der "Intake centerline" Methode gemacht. Die Nockenwelle ist von Compcams, eine XE268H.
Das kleine Zahnrad der Kurbelwelle hat 3 Nuten. 4° advanced, 0°, 4° retarded. Anfangen tut man mit der Nut 0°. Dann die Messung durchführen und schauen, ob die Grade zur Intake centerline passen - jetzt ganz vereinfacht erklärt. Bei mir passte es nicht und ich musste die andere Nut nehmen. Also Zahnrad nochmal abziehen und auf der anderen Nut neu montieren. Alles nochmal kontrollieren, sprich nochmal einmessen, passt.



Beim letzten Bild auch schön zu erkennen, dass der Block auch innen poliert wurde. Da hat sich mein Vorgänger richtig Mühe gegeben. Sinn der Sache ist, dass das Öl schneller in die Wanne abfließt, so habe ich mir das erklären lassen. Kann mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass das bei einem Strassenmotor sehr viel bringt, aber bitte.

Abkleben und Lackieren:











Jetzt noch die Köpfe rauf, Ventiltrieb montieren, Intake mainfold reinkleben, Verteiler rein, Lima und Powersteering Pumpe rauf und ab ins Auto damit.




18.06.2017 21:22 Günther-C3 ist offline E-Mail an Günther-C3 senden Beiträge von Günther-C3 suchen Nehmen Sie Günther-C3 in Ihre Freundesliste auf
Günther-C3
Top-Supporter


images/avatars/avatar-9874.jpg

[meine Galerie]


Dabei seit: 12.05.2008
Beiträge: 1.863
Herkunft: Österreich Corvette-Generationen: C3 (1968-1982)
Themenstarter Thema begonnen von Günther-C3
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Konnte dann die Tage die erste Probefahrt machen und ich muss sagen, ich bin begeistert Yeeah! Macht schon Sinn so ein Stroker huahua
Momentan habe ich noch den originalen Quadrajet Vergaser drauf. Der hat 750cfm und der Motor läuft ganz gut damit. Aber damit man die volle Leistung nutzen kann, sollte ein 850cfm Vergaser drauf. Man merkt es auch, dass ihm ab ca. 4500 rpm der Durchsatz fehlt. Da werd ich noch nachbessern müssen dumdidum Aber ich kann jetzt schon sagen, der läuft richtig richtig gut.

Der ganze Motoraufbau ist natürlich ein Haufen Arbeit und es gehen viele Stunden drauf, aber die Mühe lohnt sich. Wenn wer Fragen hat, einfach melden.
Ein Video wird auch noch nachgereicht.

Gruß, Günther
18.06.2017 21:30 Günther-C3 ist offline E-Mail an Günther-C3 senden Beiträge von Günther-C3 suchen Nehmen Sie Günther-C3 in Ihre Freundesliste auf
stocki26   Zeige stocki26 auf Karte stocki26 ist männlich
Top-Supporter


images/avatars/avatar-9635.jpg

[meine Galerie]


Dabei seit: 05.02.2011
Beiträge: 3.796
Herkunft: Oberösterreich Baureihe: C 3 Baujahr,Farbe: 69er daytona yellow Corvette-Generationen: C3 (1968-1982)
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Gratulation zur gelungenen OP, bin schon sehr gespannt wie er klingt und durchzieht

__________________
na gut, wenn ich nicht so schnell fahren darf, wie ich gerne möchte, entgeht dem Finanzminister eben einiges an Mineralölsteuer .... selber schuld Feixen
18.06.2017 21:38 stocki26 ist offline E-Mail an stocki26 senden Beiträge von stocki26 suchen Nehmen Sie stocki26 in Ihre Freundesliste auf
Günther-C3
Top-Supporter


images/avatars/avatar-9874.jpg

[meine Galerie]


Dabei seit: 12.05.2008
Beiträge: 1.863
Herkunft: Österreich Corvette-Generationen: C3 (1968-1982)
Themenstarter Thema begonnen von Günther-C3
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke Stocki! Du kannst dir das "8 Liter Auto" Augenrollen ja live geben wenn du Zeit hast.
18.06.2017 21:47 Günther-C3 ist offline E-Mail an Günther-C3 senden Beiträge von Günther-C3 suchen Nehmen Sie Günther-C3 in Ihre Freundesliste auf
speutz   Zeige speutz auf Karte speutz ist männlich
Top-Supporter


images/avatars/avatar-3001.gif

[meine Galerie]


Dabei seit: 07.05.2002
Beiträge: 2.962
Alter: 63
Herkunft: Gießen Baureihe: C5 Baujahr,Farbe: 2000, gelb
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sowas liest man immer wieder gerne. Yeeah!

Das "Glattmachen" der Oilgallery habe ich bei meinem ehemaligen L98 auch durchgeführt. Die originalen Ölabflusslöcher sind wie mit einem stumpfen Werkzeug reingehauen. Auch wenn´s wohl so funktioniert, hatte ich in Verbindung mit einer High Volume Ölpumpe und lediglich 5l Ölfüllmenge einfach ein besseres Gefühl.
Was ich vor dem Einbau des Zündverteilers noch machen würde ist, die Ölpumpe mit einer geeigneten Welle mal auf "Betriebstemperatur" zu bringen. Dadurch hat man schon mal Öl an allen wichtigen Stellen bis in die Köpfe.
Muß nicht, aber beruhigt das Gewissen.
Dateianhang:
jpg 70.jpg (470 KB, 157 mal heruntergeladen)


__________________

Wer einen Engel sucht und dabei nur auf die Flügel schaut, könnte leicht eine Gans nach Hause bringen! Engel-3

www.hochglanzverdichten-giessen.de
18.06.2017 23:04 speutz ist offline E-Mail an speutz senden Homepage von speutz Beiträge von speutz suchen Nehmen Sie speutz in Ihre Freundesliste auf
Günther-C3
Top-Supporter


images/avatars/avatar-9874.jpg

[meine Galerie]


Dabei seit: 12.05.2008
Beiträge: 1.863
Herkunft: Österreich Corvette-Generationen: C3 (1968-1982)
Themenstarter Thema begonnen von Günther-C3
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Pre-oiling kann man machen. Ich habe beim Zusammenbau Monagepaste verwendet. Soll genau das verhindern was du beschreibst.
18.06.2017 23:09 Günther-C3 ist offline E-Mail an Günther-C3 senden Beiträge von Günther-C3 suchen Nehmen Sie Günther-C3 in Ihre Freundesliste auf
[Statistik] [Profil] [PN-Box] [Kalender] [Mitglieder] [Suche] [Foren] [Portal]  [FORUMSHOP]  Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
corvetteforum.de » Technikforen » C 3 Technikforum » Neuaufbau 489ci stroker



Powered by Burning Board 2.1.3 © 2001-2003 WoltLab GmbH