Corvetteforum Deutschland
Viscolüfter reparieren möglich? - Druckversion

+- Corvetteforum Deutschland (http://www.corvetteforum.de)
+-- Forum: Technikforen (http://www.corvetteforum.de/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: C 2 Technikforum (http://www.corvetteforum.de/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Thema: Viscolüfter reparieren möglich? (/showthread.php?tid=98439)



Viscolüfter reparieren möglich? - GWC371 - 25.06.2019

Hallo Zusammen,

heißen Wetter wird meine C2 bei längerem Stadtverkehr oder Stau zu heiß. Hab den Viscolüfter getestet, der lässt sich im warmen Zustand fast genau so leicht bewegen wie im kalten Zustand, also defekt.
Ein neuer Lüfter kostet sicherlich nicht die Welt, aber mir juckts in den Fingern und ich frage mich ob man den reparieren kann.
Deshalb hier die Frage an die Schrauber: hat jemand von Euch schon mal versucht den zu reparieren?
Vielen Dank für Eure Antworten im Voraus!


RE: Viscolüfter reparieren möglich? - Vette76 - 25.06.2019

Hallo Günter,

besorge Dir mal die Oldtimer Markt Ausgabe 12/2018. Dort war ein guter Bericht zu genau diesem Thema.

Das Heft kannst Du Dir z.B. hier bestellen: https://www.oldtimer-markt.de/zeitschriften/Oldtimer-Markt-12-2018

Ich kann es Dir auch gerne zum Stammtisch mitbringen.

Viele Grüße

Benno


RE: Viscolüfter reparieren möglich? - PeterMeyer4 - 25.06.2019

Hallo,
im Stand kann man dies kaum prüfen, da die Kupplung wie ein Wandler funktioniert der eine gewisse Drehzahl braucht.
Es gibt eine rustikale Testmethode, meines Erachtens Nicht empfehlenswert.
Bei kaltem Motor eine Zeitung nehmen zusammenrollen. Dann damit das Lüfterrad anhalten, sollte Problemlos funktionieren.
Bei warmem Motor gleiche Prüfung, Lüfterrad sollte Konfetti produzieren.
Achtung GEFAHR Beschädigung des Lüfterrades und der FINGER.
Bei meiner C3 war das Ventil fest.
1. Viskosekupplung ausbauen, kein großer Akt.
2. Auf der Vorderseite befindet sich ein Bimetall das ein Ventil im Inneren bewegt. Bei kalter Kupplung ist das Ventil geschlossen und der "Wandler" läuft leer. Bei warmer Kupplung öffnet das Bimetall das Ventil und die Flüssigkeit tritt in den Wandler, jetzt ist Kraftschluss gegeben und das Lüfterrad dreht mit.
3. Bimetall aushängen und vorsichtig das Ventil drehen bis es leicht gangbar ist, Kriechöl hilft.
4. Bimetall wieder richtig einbauen.
Viel Glück und viele Grüße
Peter


RE: Viscolüfter reparieren möglich? - GWC371 - 25.06.2019

Vielen Dank für die schnellen Antworten!! Yeeah!

Hallo Peter,
scheint ja echt möglich zu sein, das macht mir Mut, das selber zu probieren. Am Samstag sind wir im Südsauerland ja zügig vorangekommen und die Temperaturen waren nicht so heiß, da hat sich der Fehler nicht bemerkbar gemacht.
Ich vermute auch (wenn die Bimetallfeder nicht gebrochen ist), dass das Ventil nicht funktioniert.

Hallo Benno,
Leider kann ich heute nicht zum Stammtisch kommen kann (wieder mal eine Maschinenabnahme). Es scheint zwar recht unkompliziert zu sein, aber eine Zusatzinfo kann nie schaden. Das Geld für die Zeitschrift würde ich aber lieber in ein Kaltgetränk für Dich und Steffi investieren. Könntest Du mir vielleicht den Artikel scannen und zumailen, das wäre super!


RE: Viscolüfter reparieren möglich? - Vette76 - 25.06.2019

Hallo Günter,

für Dich scanne ich das. Sende mir doch bitte mal eben per PN eine E-Mail Adresse zu, an welche ich Dir das dann senden kann.

Viele Grüße

Benno


RE: Viscolüfter reparieren möglich? - QuRace - 25.06.2019

Über das hinaus was bereits als mögliche Fehlerquelle (Ventil/Bimetall) genannt wurde ist es auch möglich, dass die Ölmenge in der Kupplung wg. Verlust nicht mehr ausreichend ist. Die Schwitzer-Kupplungen sind in diesem Fall zwar auch reparabel, müssen dazu aber geöffnet werden. Ich habe die Details hierzu gerade nicht parat, aber im US-Forum habe ich bereits von einem gelesen, der so etwas professionell & gut macht; klang nicht so als wäre das im DIY-Verfahren so einfach umsetzbar...

.


RE: Viscolüfter reparieren möglich? - GWC371 - 26.06.2019

Hallo Benno,
hab Dir eine PN geschickt, vielen Dank für Diene Mühe im Voraus!


Hallo Qurace,
Danke für die Warnung, ich werde mal sehen, wie weit ich komme. Vielleicht hilft ja Bennos Beschreibung weiter. Vorsichtshalber werde ich mich mal bei Bernd von Stingrays erkundigen, ob er eine Kupplung auf Lager hat.